Neues aus dem Schulgarten

Oh je! Zurück aus den Sommerferien sah es in unserem Schulgarten aus wie im Dschungel!

Es hatte in diesem Sommer einige Male geregnet und auch unser Hausmeister Herr Berger hat fleißig gegossen, so dass alles üppig gewachsen ist – auch das Unkraut! Zwischendrin leuchteten rote Tomaten, orange Kürbisse, grüne Zucchini und einiges mehr.

In den ersten Schulwochen wurde an unserer Schule noch kein Fachunterricht erteilt. Doch wir hatten Glück, dass unsere Klassenlehrerinnen Frau Pötzsch und Frau Fuhrmann auch gleichzeitig die Schulgartenlehrerinnen sind und so konnten wir gleich mit der Gartenarbeit beginnen.

Zuerst befreiten wir die Wege vom Unkraut, damit man wieder sah, wo man hintritt. Nun sah es schon ein Stück mehr wie unser Garten aus. Nun ging es ans Ernten: Zwiebeln, Zucchini, Paprika wurden gezogen bzw. gepflückt und für den Verkauf vorbereitet.

Mit Hilfe der Grabegabel lernten wir die Erntetechnik Roden und wendeten es auch gleich bei der Möhrenernte an, denn die steckten ziemlich fest in der Erde. Nun ging es an die Kartoffeln. Im Frühling hatten wir Blauer Schwede, Bamberger Hörnchen und Vitelotte in die Erde gesteckt und waren nun sehr gespannt! Leider war der Ertrag nicht so üppig, dass sich ein Verkauf gelohnt hätte. Also behielten wir die Kartoffeln als Anschauung für die anderen Klassen und als Saatgut für das nächste Frühjahr.

Viel Freude haben wir immer an unseren Sonnenblumen, die sich jedes Jahr von selbst aussäen. Wir lassen immer alle Pflänzchen stehen, egal auf welchem Beet sie wachsen und freuen uns an ihrem schönen Aussehen. Aber es ist auch schön, die Vögel zu beobachten, die sich darauf niederlassen und später die Samen herauspicken. Leider hat der Sturm vor ein paar Wochen viele von ihnen umgeknickt. So haben wir sie kurzerhand einfach abgeschnitten und den Zaun damit verschönert.

Unser Verkauf war übrigens ein voller Erfolg: bereits vor Unterrichtsbeginn waren alle Kisten und Körbe geleert und an die Schüler und Eltern verkauft. Toll! Nun hoffen wir auf gutes Gartenwetter, um den Garten umzugraben, damit er in seine wohlverdiente Winterruhe gehen kann.

Die Kinder der Klasse 3a und 3b

der GS Großrudestedt