Projektwoche „Altes Handwerk“

Vor den Herbstferien fand vom 30. September bis 2. Oktober das Projekt „Altes Handwerk“ an der Grundschule Großrudestedt statt. Dabei beschäftigten sich alle Schüler mit den Handwerken aus vergangenen Zeiten.

Am Montag startete das Projekt mit abwechslungsreichen Stationen, die die Kinder wählen durften. Es wurde mit Salzteig, Naturbast und Wolle gebastelt, Papier geschöpft, Zunftzeichen gestaltet, Farbe hergestellt, mit Federn geschrieben und aus Specksteinen Schmuck geschliffen.

Weiter ging es am Dienstag mit Besichtigungen von Handwerksberufen aus Großrudestedt. So konnten die Kinder unter anderem hautnah miterleben, wie es in einer Schmiede zugeht. Außerdem besuchten einzelne Klassen die Tischlerei vor Ort und bestaunten, wie aus Holz Möbel oder andere Bauelemente hergestellt und bearbeitet werden. Besonderer Höhepunkt an diesem Tag war der Besuch eines Hufschmiedes mit seinem Pony an der Schule. Die 4. Klassen durften in Schwansee Herrn Weih beim Schnitzen zuschauen und erfuhren, wie seine Kunstwerke entstehen.

Zum Abschluss der Projektwoche fuhr die gesamte Schule in das Freilichtmuseum Königspfalz Tilleda. Dort konnten die Schüler auf dem gesamten Gelände in rekonstruierten Hütten aus alter Zeit viele Entdeckungen rund um das alte Handwerk sammeln. Es wurden Zinnfiguren gegossen, Armbänder aus Wolle gebastelt, mit Pfeil und Bogen geschossen und vieles mehr.

Die Projekttage werden uns lange in Erinnerung bleiben.

Wir danken dem Hufschied Thomas Henning, der Tischlerei Merten und Herrn Winter für die tatkräftige Unterstützung.

Das Team der GS Großrudestedt